Unser Engagement für nachhaltige Entwicklung

Unser Beitrag zu einer gesünderen Welt

E

inen Beitrag zu einer ausgewogeneren und umweltfreundlicheren Welt zu leisten, muss sich ein jeder zur Aufgabe machen: Privatleute, die Ihre Konsumgewohnheiten ändern und sich eine verantwortlichere Lebensweise aneignen müssen, Großkonzerne, die Ihre Produktionsprozesse überarbeiten und ihren ökologischen Fußabdruck eingrenzen müssen, aber auch kleine Unternehmen, wie das unsere, und dies umso mehr, da unser Gründer Marketing- und Kommunikations-Professor für nachhaltige Entwicklung an einer prestigeträchtigen Pariser Handelsschule ist.
Wir bemühen uns folglich, jedes Jahr unsere Grundbilanzen zu verbessern:
• Wie können wir das Leben unserer Angestellten, unserer Kunden und unserer Lieferanten angenehmer gestalten?
• Wie können wir unseren ökologischen Fußabdruck vermindern und unseren Status als Beobachtungsposten dazu einsetzen, in diesem Bereich Best Practices bekanntzumachen?
• Wie können wir unsere Rentabilität bei gleichzeitiger Berücksichtigung der Rentabilität unserer Vertragspartner und Lieferanten aufrechterhalten?
Diese grundsätzlichen Überlegungen haben ihren festen Platz innerhalb unseres langfristigen Projektes für nachhaltige Entwicklung “B.L.O 2022”, in dem B.L.O bedeutet: “Better Life as Outcome“

Diversität integrieren

Unsere Einstellungspolitik stützt sich auf konkrete Tests, bei denen die Bewerber in bestimmte Situationen versetzt werden. Die Bewertungskriterien sind sehr ausgewogen und faktuell. Wir wurden positiv überrascht von dem hohen Anteil an jungen Absolventen mit Migrationshintergrund, die sich unter den Kandidaten mit den besten Ergebnissen befanden.
Unsere Rolle ist es, anschließend ihre beruflichen Kompetenzen zu entwickeln und gegebenenfalls als Sprungbrett für Führungspositionen in unserer Firma oder anderswo zu fungieren.
Daher sind wir für sie da, wenn es darum geht, auf ihre Bedürfnisse hinsichtlich ihrer internen oder externen Weiterbildung einzugehen.
Zugleich ist der Gründer von B.L.O ein aktives Mitglied der AFIP, einem Verein für die Unterstützung junger Absolventen mit Migrationshintergrund, in dessen Rahmen er regelmäßig Seminare zur Sensibilisierung bezüglich des Themas Unternehmensgründung abhält, die er auf eigene Initiative ins Leben gerufen hat.

Negative Umweltauswirkungen reduzieren

Unser Team verfolgt seit Gründung der Firma einen umweltfreundlichen Ansatz.
Wie wird dieser im bescheidenen Rahmen der Firma B.L.O verwirklicht?
Zunächst durch eine Analyse unseres ökologischen Fußabdrucks, die es uns ermöglicht, zu erkennen, welche Hebel wir in Bewegung setzen können.
Und schließlich mittels der systematischen Umsetzung kleiner Gesten, die wir im Rahmen des Projektes “B.L.O 2022″ allgemein eingeführt haben:
• systematische Wiederverwendung von Rückantwortumschlägen unserer Korrespondenten, die auf diese Weise bis zu 15 Leben erhalten
• Fahrwege unseres Vertriebsteams mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mittels Autolib (Elektroauto-Carsharing) im Ballungsraum Paris, bei längeren Wegen mit dem Zug
• Digitalisierung unserer Buchhaltungsdokumente

Eine gerechte Verteilung des Gewinns sicherstellen

Wir betreiben eine respektvolle Firmenpolitik, was unsere Kunden, aber auch unsere Vertragspartner und Lieferanten betrifft, und dies sowohl in Bezug auf Gewinnspannen als auch auf Zahlungsfristen.
Was unsere Gewinnspannen anbelangt, so versuchen wir nicht, die von unseren Dienstleistern angebotenen Preise zu drücken, um unsere Gewinnspannen zu optimieren. Wir berücksichtigen ihre Gewinnerfordernisse, kaufen zu einem fairen Preis ein, um schließlich ohne übertriebene Margen an unsere Kunden weiterzuverkaufen.
Was die Zahlungsfristen betrifft, so respektieren wir gegenüber unseren Dienstleistern die Vorgaben des französischen Gesetzes zur Modernisierung der Wirtschaft (LME), damit diese nicht in Liquiditätsschwierigkeiten geraten, während selbst internationale Großkonzerne, die zu unseren Kunden zählen, uns ab Rechnungsstellungsdatum innerhalb von etwa 60 Tagen bezahlen.